Dienstag, 31. Dezember 2013

Bye Bye 2013 :)


Hallo ihr Lieben, 

ich möchte mich von euch für dieses Jahr verabschieden ;) 
Ich hoffe ihr lasst das Jahr 2013 noch schön ausklingen 
und heißt das Jahr 2014 willkommen. 

Ich wünsche euch jedenfalls einen Guten Rutsch ins Jahr 2014. 



Eure Sarah 

Montag, 30. Dezember 2013

Lesestatistik - Dezember 2013








So ihr lieben,

da ich ja jetzt wieder mehr gelesen habe, kommen ab sofort auch wieder die
Monatlichen Lesestatistiken. :)



Im Monat Dezember habe ich folgende Bücher gelesen:
  •  Nichts ist endlich
  • Bleeding Violet 
  • In deinen Augen 
  • Letterland  Die Diamantenquelle 
Insgesamt waren es diesen Monat 1915 Seiten.


Ich finde, für den Anfang ist es eine gute Anzahl an Seiten und ich hab endlich wieder ein
paar Bücher aus meinem SUB befreit
Was heißt, bald gibts wieder Platz für neue. :)


Eure Sarah

Rezension - Letterland




Klappentext:
Die 13-jährige Tinka liebt Bücher über alles. Eines Tages findet sie einen mysteriösen Brief, der sie und ihre Freundin Isabell zum Antiquar Antonius führt. Dort erfahren sie von der Existenz des Reiches Grammaton, dessen Bevölkerung aus lebendigen Buchstaben, den Letterlingen, besteht und davon, dass Grammaton in großer Gefahr ist. Denn Letterlinge schöpfen ihre Energie aus der Fantasie lesender Kinder in der Menschenwelt und die Begeisterung für das Lesen schwindet… Tinka und Isabell müssen das mit einem Fluch behaftete Buch Atnaphias in Grammaton finden und es in die Menschenwelt bringen. Nur so können sie Letterland retten.


Meine Meinung:
Mein erster Gedanke, beim Kauf dieses Buches war: "WOW ein Mädchen, was Bücher liebt und in ein Reich geht um deren Bewohnern (lebende Buchstaben) zu helfen, dass MUSS doch gut sein....

Mein erster Gedanke sollte mich leider täuschen....
"Letterland" war das erste Buch, bei welchem ich ständig mit meinen Gedanken abgedriftet bin
und auch mehr als einmal beim Lesen eingeschlafen bin. :(

Tinka war mir von Anfang an sehr sympatisch.
Sie ist ein kleiner Bücherwurm und auch äußerst hilfsbereit.
Doch im Laufe des Buches, waren ihre Handlungen irgendwie immer mehr übertrieben und
unüberlegt.
Da waren mir an manchen Stellen die Bewohner von Grammaton schon lieber.
Unter anderem lernt man Pin (einen Stellino) und Carmesino (ein Operton) kennen, aber auch
einige Letterlinge (die besagten lebenden Buchstaben).

Grammaton ist eine äußerst fantastische Welt.
Es werden viele verschiedenen, aber trotzdem auf ihre Art wunderschöne Orte geschaffen.
Ganz hinten im Buch, findet man auch eine Karte von Grammaton.
Auch die Geschichte an sich ist toll, nur leider ist sie viel zu sehr in die Länge gezogen worden, durch zum Teil unwichtige Dinge.



Als ich bei meinen Nachforschungen heute erfahren hab. das "Letterland" eine Triologie sein soll, war
ich doch schon sehr überrascht.
Ich denke nicht, dass weitere Teile von "Letterland" noch nötig sind....


Fazit:
Johanna Trommer hat eine wundervolle Welt erschaffen. mit viel Liebe zum Detail.
Leider wurde an vielen Stellen zu ausführlich geschrieben, wodurch die Geschichte etwas langatmig wurde. 
Deshalb gibt es leider nur 2 Bücherwürmchen von mir.



Freitag, 27. Dezember 2013

Rezension - In deinen Augen


ACHTUNG: "IN DEINEN AUGEN" IST DER DRITTE UND LETZTE TEIL DER "WOLVES OF MERCY FALLS" REIHE VON MAGGIE STIEFVATER.

Klappentext:
Der Frühling kehrt zurück nach Mercy Falls und die Wölfe streifen ihre Pelze ab.
Sam, nun fest in seiner menschlichen Haut verankert, hat die letzten Monate nur auf diesen Moment gewartet: Graces' Rückkehr aus dem Wald. Doch dann wird ein totes Mädchen gefunden der Verdacht fällt auf die Wölfe. 


Meine Meinung:
Wie auch schon bei dem Vorgänger "Ruht das Licht" knüpft "In deinen Augen" nahtlos an seinen Vorgänger an.

Sam ist nun in seiner Menschlichen Haut fest verankert und verwandelt sich während des Winters nicht mehr in einen Wolf. Er wartet Sehnsüchtig auf die Rückkehr seiner Grace aus dem Wald.
Doch als diese sich wieder zurückverwandelt, ist das Glück der beiden nur von kurzer Dauer.
Denn der Vater von Isabell plant eine Treibjagd auf die Wölfe.



Auch in diesem Teil wird die Geschichte wieder aus der Perspektive von Sam, Grace, Cole und Isabell erzählt, wodurch man einen besseren Einblick auf die Ereignisse und Gefühle der Beteiligten erhält.


Sam und Grace: man merkt wie die beiden perfekt harmonieren und füreinander geschaffen sind.

Cole und Isabell: Es wird deutlich wie beide nicht so recht wissen, wohin mit ihren Gefühlen füreinander.
In dem einen Moment streiten sie sich heftig und im nächsten Moment fallen sie übereinander her :)

Gerade diese beiden unterschiedlichen Liebesgeschichten sind sehr erfrischend und tun der Geschichte richtig gut.
Die Treibjagd auf die Wölfe erzeugt die nötige Spannung.


Fazit:
Maggie Stiefvater hat einen grandiosen Abschluss ihrer Reihe vollbracht.
Genau das richtige Maß an Spannung, Gefühlen und tollen Charakteren.....



Donnerstag, 26. Dezember 2013

Neuer Lesestoff - LETTERLAND






Hallo ihr lieben :) 

Nachdem ich den Weihnachtlichen Trouble hinter mich gebracht hab, 
hab ich gerade eben ein neues Buch angefangen.... 
Das Buch, "Letterland von Johanna Trommer" hab ich vor gut 2 Jahren 
aus Köln mitgebracht, weil das Cover so interessant aussah :) 

Bin gespannt wie es so ist :) 




Eure Sarah 

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Aktueller Lesestoff :)





Hallo ihr Lieben, 

ich hab heute ein neues Buch angefangen zu lesen. 
Eigentlich hatte ich es ja schon einmal fast zu Ende gelesen, 
aber die Lust hat mich ja verlassen gehabt ... :( 

Jetzt also nochmal von vorn. :) 

Bin gespannt wie lang ich denn Brauch. 
Die beiden Vorgänger ("Nach dem Sommer" und "Ruht das Licht")  
waren ja ziemlich flott gelesen. 



Eure Sarah 

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Rezension - Bleeding Violet






Klappentext:
Nach dem Tod ihres Vaters trampt die 16-jährige Hanna in die texanische Kleinstadt Portero. Sie will zu ihrer Mutter, die sie gar nicht kennt. Doch ein herzlicher Empfang ist es nicht, der sie dort erwartet, und auch das Städtchen ist keineswegs so idyllisch und harmlos wie es zunächst scheint - hier hört nicht nur Hanna Stimmen! Und dann stellen der attraktive Wyatt und unheimliche Ereignisse sogar ihre abgedrehte Welt auf den Kopf.


Meine Meinung:
Ich weiß noch nicht so recht, was ich von dem Buch halten soll. Es hat mich auf der einen Seite total gefesselt, aber manchmal war es einfach zu abgedreht für mich.

Das Buch ist vollkommen abgedreht.
Das liegt nicht nur an Hanna, die gleich zu Beginn fast ihre Tante erschlägt und daraufhin zu ihrer Mutter flüchtet, die sie bis zu dem Zeitpunkt noch nicht kennt. Außerdem hört und sieht Hanna ihren toten Vater und einen Schwan, den ihr Vater ihr einmal aus Holz schenkte.

Oder an Wyatt, der mindestens genauso durchgeknallt ist wie Hanna. Wyatt will Hanna immer und immer wieder beschützen und es scheint so, als ob Hanna sich zum ersten Mal ernsthaft verlieben würde. Diese Liebe spielt auch eine großße Rolle in der Geschichte.

Und zu guter Letzt, gibt es ja auch noch die Mutter von Hanna, Rosalee. Diese möchte keinen Kontakt zu ihrer Tochter haben und auch keine Mutter – Tochter – Bindung zu ihr aufbauen. Ihr wäre es am liebsten, wenn Hanna wieder verschwinden würde.



Fazit:
Wer auf eine äußerst verrückte Geschichte aus ist, sollte das Buch aufjedenfall mal lesen.
Ich gebe 'Bleeding Violet' 3 Bücherwürmchen, weil es für mich einfach zu abgedreht war.

Dienstag, 3. Dezember 2013

Rezension - Nichts ist endlich




Ich hab mir das Buch damals (oh Gott, lang lang isch´s her) nur gekauft, wegen der Farbe und des schönen Covers. :)


 
Klappentext:
Stell dir vor, du glaubst, dass du schon mal gelebt hast. Stell dir vor, du hast Visionen von einem Jungen, der in einem früheren Leben deine große Liebe war. Stell dir vor, du denkst, dass dieser Junge jetzt wieder lebt. Was würdest du tun? Für die 17-jährige Haven ist die Antwort klar: Sie muss diesen Jungen unbedingt finden! Hin- und hergerissen zwischen Leidenschaft und Zweifeln lässt Haven sich auf eine schicksalhafte und sehr gefährliche Affäre ein ….



Meine Meinung:
Die ersten 200 Seiten gingen recht flott zu Lesen, doch danach hat sich das Buch leider etwas gezogen.
Ich hatte immer wieder das Gefühl `Jetzt muss etwas passieren, etwas neues geschehen`, doch das hat sich leider etwas hingezogen.
Doch dann hat plötzlich die Spannung wieder zugenommen und die letzen Seiten waren innerhalb weniger Stunden gelesen.


Während des Lesens hab ich mich gefühlt, wie bei einer Achterbahnfahrt.
Man wird gekonnt immer wieder in die Irre geführt und wird somit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle mitgenommen.



Fazit:
`Nichts ist endlich`konnte mich zwar nicht vollkommen überzeugen, allerdings finde ich das Kirsten Miller das interessante Thema der Wiedergeburt trotzdem gut umgesetzt hat.
Da der Beginn des Buches sehr spannend ist und auch der Schluss einen wieder sehr mitreist habe ich mich entschieden dem Buch
4 Bücherwürmchen zu geben.



Ich werde mit Sicherheit auch den zweiten Teil 'Alles ist ewig' lesen.
Einfach, weil ich gern Wissen möchte, wie es zwischen Haven und Iain weitergeht.

Ich bin wieder da

Erstmal ein DICKES HALLO

Ich bin wieder auferstanden von den Toten :) 
Und gleich wieder mittendrin im Lesen.

Ich hatte ja jetzt eine ziemlich lange Lese Pause. :(
Und es tut mir wirklich Leid, dass ich mich nicht mehr gemeldet habe.
Ich hatte viel Stress durch meine Ausbildung und auch Privat lief nicht alles so wie es sollte.

Aber das ist nun alles Schnee von gestern.
Wichtig ist, ICH BIN WIEDER DA :D

Und gleich zu Beginn hab ich auch gleich mal die Seite etwas aktualisiert und eine erste Rezension im Gepäck.
Ich hoffe ich schaffe es sie heute noch hochzuladen.
Wenn nicht kommt sie spätestens morgen.



Eure Sarah