Mittwoch, 26. April 2017

REZENSION - CARAVAL

Titel: Caraval 
Autor: Stephanie Garber
Format: Taschenbuch, 400 Seiten
Erscheinungsdatum: März 2017
Verlag: Piper

Reihe: 1/?  












Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat?
Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ...
Quelle!


Scarlett lebt gemeinsam mit ihrer Schwester Donatella und ihrem gewalttätigen Vater auf einer Insel.
Schon seit ihrer Kindheit träumt sie davon, dass Spiel Caraval besuchen zu dprfen.
Als sie schon fast die Hoffnung aufgegeben hat, erhält sie die ersehnten Eintrittskarten.
Da sie aber kurz vor einer arrangierten Hochzeit steht, zudem ihren Vater nicht verärgern möchte, verwirft sie den Traum am Spiel teilzunehmen.
Ihre Schwester Donatella (Tella) und ein geheimnisvoller Seefahrer namens Julian entführen sie. Schließlich nimmt Scarlett am legendären Spiel teil....




Als ich das Buch in der Buchhandlung gesehen habe, MUSSTE es sofort mit.
Das Cover ist ein hingucker, der Klappentext hat sich toll angehört und Zack war es gekauft.


Die Geschichte war fantastisch, dramatisch, romantisch, einfach wundervoll.
Der Schreibstil von Stephanie Garber lässt sich flüssig lesen.
Sie hat es vollbracht, mich so sehr mit ihrem Schreibstil zu packen, dass ich während des Lesens mehr als einmal die Zeit vollkommen vergessen habe.
Ich war von anfang bis Ende gepackt und habe es sehr ungern auf die Seite gelegt.

Ich hatte dank des Schreibstils der Autorin das dringende Bedürfnis bei Caraval mitspielen zu wollen. Die Welt rund um das Spiel wurde sehr detailreich dargestellt.
Während des Lesens hatte ich das Gefühl, nicht mehr zu wissen, was denn nun Wahrheit und was Illusion ist.


Scarlett kam mir zu Beginn sehr naiv vor.
Zum einen lag das an ihrer bevorstehenden Hochzeit, durch welche sie auf eine bessere Zukunft hofft. Doch seien wir mal ehrlich: Eine Hochzeit, vom Vater arrangiert mit einem Mann den Scarlett nicht kennt? Das kann doch nicht gut ausgehen....

Julian ist ein Seefahrer, der die Schwestern auf die Insel begleitet.
Auf der Insel begleitet er Scarlett, steht ihr zur Seite und hilft ihr die Aufgaben im Spiel zu bestreiten.
Seine Absichten und seine Art kamen mir sehr suspekt vor.
er war mir lange Zeit ein Buch mit 7 Siegeln.
Doch er hilft Scarlett dabei sich im Verlauf des Spieles zu verändern und ab einem gewissen Punkt war er mir sympatisch.

Scarletts Schwester Donatella ist ein "mit dem Kopf durch die Wand"- Mensch. Im Buch selbst wird hauptsächlich von ihr gesprochen, was einen sehr wichtigen Grund hat.
Doch den müsst ihr selbst herausfinden indem ihr das Buch lest. 😀
Die Caraval Darsteller sind allesamt gut durchdacht. Sie machen das Spiel und den Verlauf dessen nahezu perfekt.


Der Epilog hat mich mit der Hoffnung auf einen weiteren Band zurück gelassen.
Da ich bei der Verlagsseite von Piper nach dem Klappentext und dem Cover gesucht habe, habe ich ein Interview entdeckt, welches ich Euch nicht vorenthalten möchte.
https://www.piper.de/caraval
Und was soll ich sagen? Ich hab einen Freudensprung gemacht, als ich gelesen habe, dass Stephanie Garber bereits an einer Fortsetzung schreibt. 💓

Das Cover ist ein Augenschmaus.
Was mir auch sehr gut gefallen hat, waren die EIntrittskarte zu Beginn und die am Ende des Buches.
Ich möchte auch sehr gerne eine haben und am legendären Spiel Caraval teilnehmen.








Für mich war Caraval schon jetzt eines der besten Bücher, welche ich im Jahr 2017 gelesen habe.
Ich war gefangen in dem Buch, wollte selbst ein Teil des Spieles sein und immer mehr über Caraval erfahren.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen